Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Amt für Natur und Landschaft ANL

Der Staat Freiburg hat eine Wirkungskontrolle der NHG-Vertragsfläche von artenreichen Magerwiesen erstellt. Hier finden Sie die Artenliste der Fläche Aufnahmejahr 2014.

 

Komplettes Dokument:

ANL-2014.pdf

 


 

 

2010 war das UNO-Jahr der Bioversität.

Die Schweiz hat sich mit der Unterzeichnung der Konvention über die Biologische Vielfalt im Jahr 2010 dazu verpflichtet, bis 2020 das Artensterben zu stoppen. Das eidgenössische Parlament beschäftigt sich seit 2008 mit der Erarbeitung einer Biodiversitätsstrategie. Da man die Bienen nicht einfach in eine Datenbank legen kann und bei Bedarf wieder hervornehmen, sind wir zum Erhalt der einzigen nördlich der Alpen einheimischen Honigbiene auf rechtliche Grundlagen angewiesen. Schutzgebiete und Belegstellen müssen auch rechtlich geschützt werden.Die Frage: "Was hinterlassen wir unseren Nachkommen?" geht alle an. Welchen Stellenwert dabei der einheimischen Honigbiene, die sich in Koevolution mit der Pflanzenwelt seit der letzten Eiszeit vor rund 10'000 Jahren entwickelt hat, einzuräumen ist, wollen wir ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken.


Der Staat Freiburg will dem starken Rückgang der Anzahl Bienenvölker Einhalt gebieten.

 

Bienen

Unsere Honigbiene (apis mellifera) gehört ins Reich der Tiere, zum Stamm der Arthropoden (Gliederfüsser), in die Klasse der Insekten und der Ordnung der Hautflügler. Anhand von äusseren Merkmalen werden alle Insekten klassifiziert.

Insekten – die unterschätzte Weltmacht

Es wurden über 1 Million verschiedener Insekten bis heute entdeckt. Insekten bevölkern unsere Erde seit Jahrmillionen. Meistens erregen Insekten Abscheu und Ekel und werden als “Ungeziefer” betitelt. Dabei haben auch sie eine ganz bestimmte Funktion im ganzen Ökosystem dieser Erde. Ein zweiter oder gar dritter Blick auf die Funktionen eines einzelnen Insektes würde unser Verständnis erhöhen und die Achtung eines jeden einzelnen Lebewesens vergrössern.

Unsere Honigbiene gehört zu der Familie Bienen (Apidae), zur Gattung Honigbiene (Apis), zur Art Apis mellifera und ist in verschiedene Rassen eingeteilt. Die Imker der bei uns am häufigsten angetroffenen Rassen haben sich in eigenen Zuchtverbänden organisiert:

  • Apis mellifera mellifera, die dunkle Biene: Verein Schweizerischer Mellifera Bienenfreunde
  • Apis mellifera carnica, die Kärtner Biene: Schweizerische Carnicaimker Vereinigung
  • Apis mellifera buckfast, die Buckfast Biene: Buckfastimkerverband Schweiz

Bienen gelten auch als Symbol der Weisheit. So hielt der bekannte Bischof Ambrosius von Mailand kluge Reden. Er lebte um 350 n. Chr., als er Gedichte über Bienen verfasste. Sein Namenstag am 4. April fällt auch in den Frühling, wenn die Bienen wieder Drohnen aufziehen und uns Schwärme schenken. Dieses reproduktive Verhalten unserer Immen könnte weiser nicht sein: Die Erneuerung des Volkes, des Wabenbaues und die Einrichtung an neuen Standorten ist der Schlüssel zum imkerlichen Erfolg. Die Bienen fliegen durchs Schwärmen den Schädlingen davon. Nutzen wir doch diese naturbedingte Chance zur Gesundung durch Ablegerbildung im Monat Mai.

 


 

Textauszüge und Fotos von:
•http://www.prospecierara.ch/de/tiere/dunkle-biene
•http://www.mellifera.ch/cms/förderung-und-schutz/16-foerderprojekte/25-stiftung-prospecierara-zur-erhaltung-bedrohter-nutztiere-und-kulturpflanzen.html
•http://www.bienen-sense.ch/